Systemaufstellungen

… sind ein achtsames lösungsorientiertes Verfahren, das sich bei Fragestellungen hinsichtlich der Gesundheit, der Beziehungen, der Familie und des beruflichen Umfelds als hilfreich erwiesen hat.

In Aufstellungen zeigen sich zunächst Bindungsdynamiken. Das heißt, wir können körperlich spürbar erfahren, wie sehr wir durch unsere Einbindung in kleinere (Beziehungen) und größere Zusammenhänge (Systeme) geprägt sind.

Systemaufstellungen finden in der Gruppe oder im Einzelsetting statt.
Die Basis einer Systemaufstellung ist meist ein klares Anliegen, das sich spätestens in einem Gespräch zu Beginn der Aufstellung herauskristallisiert.

Für die Aufstellung wählen wir Stellvertreter für Personen unseres Lebens aus und stellen diese im Raum auf (zum Beispiel: Eltern, Geschwister, Kinder, Partner, Ahnen, Arbeitskollegen, …).

Die jedem Menschen innewohnende Fähigkeit der stellvertretenden Wahrnehmung ermöglicht den Stellvertretern innerhalb der Aufstellung, die Erfahrungen der Person (für die sie stehen) im eigenen Inneren spüren zu können – ohne zuvor über diese fremden Erfahrungen informiert worden zu sein.

In den Körper-Empfindungen, Bewegungen, Gedanken und Worten der Stellvertreter zeigt sich dann die – teilweise verborgene – Dynamik des aufgestellten Systems. Allein dadurch können bereits heilsame Schritte erfolgen. Zudem ebnet die jetzt spür- und sichtbare Dynamik Wege zu möglichen Lösungen.

Vergangene und in die Gegenwart hineinreichende Dynamiken unserer Systeme und die damit verbundenen Kompetenzen und Kraftquellen – und auch Verstrickungen und Irritationen werden dann sichtbar und spürbar.
Dies kann neue Wege aufzeigen, die sich kraftvoller, freier und unverstrickter anfühlen.

Dadurch kann es uns leichter möglich werden, unseren Platz im Leben bewusst einzunehmen – Beziehungen neu zu gestalten oder frisch einzugehen – und unsere ureigenen Gaben zur Entfaltung zu bringen.

Aufstellungen können uns von Neuem mit unseren Wurzeln verbinden – mit unserer Gesundheit, unserer Lebensaufgabe und mit unserer ureigenen inneren Natur – und mit der (Wieder-) Entdeckung unserer Gestaltungsmöglichkeiten.

Varianten der Aufstellungsarbeit
Möglich ist auch, dass wir – anstelle von Personen – andere Aspekte unseres Lebens aufstellen, beispielsweise: Ein Symptom oder eine Erkrankung (Symptom-Aufstellung) – eine oder mehrer Kraftquellen (Ressourcen-Aufstellung) – oder auch Aspekte unserer Essenz oder unserer Spiritualität.

Die Wurzeln der Aufstellungsarbeit liegen in der „Familienskulptur“ der Familientherapeutin Virginia Satir (1916-1988). Durch Bert Hellinger (*1925) und seine Schüler wurde die Methode entscheidend weiterentwickelt. Dadurch entstanden und entstehen – neben dem Familienstellen – neue Aufstellungsformate, andere thematische Schwerpunkte und auch eine große Vielfalt an persönlichen Ausprägungen der Aufstellungsarbeit.
Für mich ist Aufstellungsarbeit eine wunderbare Variante der Körper-Arbeit – denn Körperwahrnehmung und Bewegung sind wesentliche Grundlagen von Systemaufstellungen.

TERMINE:
AUFSTELLUNGEN • Von Wurzeln und Flügeln

Neben Familien- und Beziehungsthemen ist auch jedes andere Thema herzlich willkommen: Gesundheit und Krankheit, der berufliche Weg, die persönliche Essenz, …
Jeweils sonntags ab 10 oder ab 15:30 Uhr (je nach Gruppengröße)
in einer kleinen Gruppe (4 bis 8 Personen) • mit vorheriger Anmeldung
Termine: 22. September, 27. Okt. und 15. Dez. 2019
Ort:
Tai Chi Schule Freiburg, Wilhelmstr. 24 a /Eingang über Glacisweg
TN mit eigener Aufstellung: 100 Euro, ohne Aufstellung: 30 Euro
> mehr Info: PDF

Aufstellungen im EINZELsetting
oder für zwei zur Klärung, Orientierung, Selbsterforschung.
Wir arbeiten in meiner Praxis und mit so genannten Bodenankern (Kissen oder Steinen oder Figuren – anstelle von stellvertretenden Personen).
Ergänzend können Sie (und ich) dann auch in die eine oder andere Position oder Rolle hineinspüren.
Weitere Infos: kontakt@ankezillessen.de oder 0179.1200581

Info-Blatt zu Aufstellungen (PDF, 43 kb)

Zertifizierung: Im August 2016 wurde ich als Systemaufstellerin bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) anerkannt.
Meine Angebote an systemischen Aufstellungen und Ritualen dienen der Unterstützung des Lebendigen und Gesunden. Sie können Physio- oder Psychotherapie oder ärztliche Behandlungen nicht ersetzen, aber wunderbar ergänzen.

Forschung: Die empirisch erwiesene Wirksamkeit von Systemaufstellungen wird durch die Forschung bestätigt – beispielsweise in der „Heidelberger Studie zu Systemaufstellungen“ mit dem Übertitel „Dreierlei Wirksamkeit“ (Weinhold 2014).
Mehr dazu: www.familienaufstellung.org/forschung_heidelberg