Craniosacrale Biodynamik

… ist eine körperorientierte, ganzheitliche, besonders sanfte manuelle Methode, die sich stets zum Lebendigen und Gesunden hin orientiert.
Die Craniosacrale Methode kommt bei Menschen jeden Alters zur Anwendung – in meiner Praxis sind sowohl Erwachsene als auch Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern herzlich willkommen.

Mithilfe der Craniosacralen Biodynamik möchte ich Sie dazu einladen, die Beziehung zu Ihrer inneren Gesundheit und Ihren inneren und äußeren Kraftquellen wieder aufzunehmen – Ihr gesundes Potential zu entfalten – und zwar auf allen Ebenen:
Körper, Herz, Seele und Geist.

Wesentliche Elemente der craniosacralen Praxis:
• Langsamer und stiller werden
• Raumgebende klare Berührung
• Den Bewegungen des Lebensatems und der Stille lauschen
• Präsenz, Achtsamkeit und Resonanz

Zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Os sacrum) schwingen feine rhythmische Bewegungen, die – neben dem Herz- und Atem-Rhythmus – als eigenständige Bewegungen spürbar und tastbar sind.
Diese Craniosacralen Rhythmen wurden von dem amerikanischen Arzt William Garner Sutherland (1873-1954) als Ausdruck eines überpersönlichen „Lebensatems“ beschrieben („Breath of Life“).

Sämtliche Strukturen und Flüssigkeiten des Organismus schwingen – von Beginn der embryonalen Entwicklung an – in diesen craniosacralen Gezeitenbewegungen:
• Knochen, Gelenke und Bindegewebe (parietales System)
• Herz-Kreislaufsystem, Lymphsystem und Organe (viszerales System)
• Hirn, Rückenmark, Vegetativum, periphere Nerven (Nervensystem)

Über die Hände treten Craniosacral-Praktizierende in eine Art Dialog mit der Craniosacralen Bewegung.
Die Hände lauschen gleichsam den „Geschichten“, die diese feinen Bewegungen erzählen. Das können Geschichten von Lebendigkeit, Verbundenheit, Entspanntheit, Freiheit und Entfaltung sein – aber auch von Dichte, Spannung, Einschränkung oder Schmerz.
Alles was sich zeigen mag wird gehört, gewürdigt und bezeugt.

Respektvolle sprachliche Begleitung lädt zur  Selbstwahrnehmung ein und kann auch emotionalen Prozessen Raum und zugleich Orientierung bieten.

Durch raumgebende achtsame Präsenz und sanfte Berührungsimpulse ist der Organismus dann eingeladen, den Bewegungen nach und nach wieder ihren aktuellen natürlichen, freifließenden Rhythmus und Spielraum zu ermöglichen.

Gelingt das, kann dies in einem Gefühl der Ausgewogenheit, der Balance und des Wohlbefindens spürbar werden:
Neue Orientierung, frische Lebendigkeit, sowie mehr innere Bewegungsfreiheit und zugleich Verbundenheit zwischen dem eigenen Wesenskern und dem großen Ganzen.

Als besonders kostbar und berührend werden Momente bewegter Stille erlebt, die sich im Gewebe, im Herz-Kreislauf-System, im Nervensystem – und auch in der emotionalen Stimmung zeigen können. Diese Stille-Momente können dann als stärkend und zutiefst entspannend und erholsam empfunden werden.

Auch Geburtserfahrungen und vorgeburtliches Erleben beziehe ich in meine Arbeit ein – und zwar sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Erwachsenen – im Sinne einer Würdigung und eines achtsamen Bezeugens dieser Körper-Erinnerungen im aktuellen Erleben. Letztlich geht es immer um ein herzliches Willkommen im Jetzt.

ANWENDUNG
Die Craniosacrale Biodynamik dient der Unterstützung des Lebendigen und Gesunden. Sie kann Physiotherapie, Psychotherapie und ärztliche Therapien nicht ersetzen – aber wunderbar ergänzen!

GESCHICHTE
Die Grundlagen der Craniosacrale Methode sind vor rund 100 Jahren in Amerika entdeckt, entwickelt und beschrieben worden – insbesondere von dem Arzt Andrew Taylor Still und seinem Schüler William Garner Sutherland.
Seither entwickelten TherapeutInnen und MedizinerInnen die Craniosacrale Methode mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten ständig weiter (James Jealous, John Edwin Upledger, Franklyn Sills, Michael Shea, Charles Ridley, u.a.).
Einige europäische Wurzeln können wir bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen (Emanuel Swedenborg u.a.).

FORSCHUNGStudiensammlungen zur Craniosacralen Methode
Klinische Studien zur Wirksamkeit der Craniosacralen Methode, (PDF)
Grundlagenforschung zur Craniosacralen Methode, (PDF)

ZERTIFIZIERUNG • Master-Praktizierende
Seit März 2015 bin ich im Craniosacral Verband Deutschland e.V. (CSVD) als Master-Praktizierende anerkannt – aufgrund meines Studiums von mehr als 1360 Unterrichtsstunden Fachausbildung bei renommierten Cranio-Lehrern, Supervision und Selbsterfahrung.


Meine FACHARTIKEL zur Craniosacralen Methode (Auswahl)
:

Fachartikel meines Lehrers JOACHIM LICHTENBERG